Vermisste Tiere

Wie findet man vermisste Tiere mit der Tierkommunikation?

Das vermisste Tier kann natürlich nicht sagen, wo genau es sich befindet (Straße/Ort), aber es kann Eindrücke darüber vermitteln, wo es sich befindet.

Dazu eine kleine Geschichte

Ein Kater war mit seiner Familie in ein neues Haus umgezogen. Den Umzug fand er blöd, deshalb versteckte er sich erst einmal im Haus und kam nur selten heraus. So fiel der Familie auch erst ein Tag nach seinem Verschwinden auf, dass er sich wohl durch die offene Terassentür geschlichen hatte, als der Herr des Hauses kurz unachtsam war. Der Kater war bislang ein Wohnungskater gewesen, entsprechend aufgeregt und besorgt war die Frau des Hauses, als sie eine Tierkommunikatorin engagierte.

Der Kater übermittelte in der Tierkommunikation, dass er nicht allzu weit weggelaufen war. Er schickte Eindrücke von der Umgebung, die in der direkten Übersetzung (am Telefon) mit der Tierkommunikatorin immer klarer wurden und Stück für Stück ein Bild ergaben. Das zog sich über ein paar Tage hin. Der Kater fand das Leben draußen richtig gut, zumal er an einem Ort war, an dem er auch Futter fand.

Nach gut einer Woche rief die Frau überglücklich bei der Tierkommunikatorin an und erzählte, sie hätte genau den Ort gefunden, der beschrieben worden war (nur ca. 400 m vom Haus entfernt). Allerdings musste sie tatsächlich eine List einsetzen –mit Futter und Katzenkorb abends um 11 Uhr–, um ihn wieder einzufangen.

Der Kater wurde danach zu einem glücklichen Freigänger.

Leider nehmen die Tierkommunikationen insbesondere bei vermissten Tieren nicht immer so ein glückliches Ende. Auch ist manchmal zu akzeptieren, dass das Tier -aus welchen Gründen auch immer- nicht mehr nach Hause kommen möchte.

Wir Menschen haben einen Hang dazu, für alles Beweise haben zu wollen, so auch für den Tod eines Tieres in Form seines leblosen Körpers. Dies ist gerade für mich als Tierbesitzerin sehr gut nachvollziehbar (man möchte dem Tier eine letzte Ruhestätte geben), aber auch hier gehen das Leben und der Tod oft ihren eigenen Weg. In der Natur der Tiere liegt es oft, dass sie sich in solchen Situationen (gerade bei Freigänger-Katzen) oft ein ruhiges Plätzchen suchen und dort auch nicht mehr gefunden werden wollen.

Ein weiterer Aspekt bei der Tierkommunikation mit vermissten Tieren ist es, den Tierbesitzer zu unterstützen. So dass er klare Gedanken fasst, alle Möglichkeiten (von Flyer bis hin zur Nachbachschaftbefragung etc.) ausschöpft und klar in den Gedanken ist für sein Tier. Oft habe ich es schon erlebt, dass wenn ich es schaffe den Besitzer zu beruhigen und dieser in Klarheit an sein Tier denkt und mit ihm spricht, eigene Intuitionen kommen, wo das Tier ist oder aber das geliebte Tier wie aus dem nichts heraus wieder vor der Tür steht.